Witches of Norway 1: Nordlichtzauber von jennifer Alice Jager

Ihr Lieben,

Ich bin gerade dabei, die Rezensionen nach und nach abzuarbeiten. Es stehen noch einige aus, aber ich arbeite mich vor. In dieser Rezension möchte ich mit euch über Witches of Norway sprechen, das für mich als ein großer Fan von den Märchen  der Autorin

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2006 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 335 Seiten
  • Verlag: Dark Diamonds (28. Oktober 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch

 

 

 

 

Jennifer (Alice) Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

 

Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…

 

 

Elis ist Anfang 20 und hat eine kleine Identitätskrise. Ihr Leben fühlt sich nicht mehr  richtig an, weder das Studium noch ihre Verlobung! Als ihr Verlobter ihr auch noch erzählt, dass er sie betrogen hat, beschliesst Elis zu ihren entfernten Verwandten nach Norwegen zu reisen und dort mehr über ihre Kräfte zu lernen, denn Elis ist eine Hexe.

Ich bin bereits ein großer Fan der Autorin, ich liebe ihre Märchen so sehr, da konnte ich natürlich nicht widerstehen und ihr neuestes Werk lesen. Ich liebe Hexen und Skandinavien bot sich mit seiner wilden und mitunter unberührten Natur als Setting perfekt an. Ich hatte sehr, sehr hohe Erwartungen, vorallem da Elis deutlich näher an meinem Alter dran ist, als die meisten Protagonistinnen, was mir sehr gut gefallen hat, da ich die Probleme die man mit Anfang/Mitte 20 hat deutlich besser verstehen kann, als die eines Teenagers in der High School.  Aber trotz alledem hatte ich meine Schwierigkeiten mit der Handlung. Ich kam sehr, sehr lange nicht rein, konnte keinen richtigen Zugang zu der Protagonistin finden und auch waren es plötzlich so viele Figuren die in irgendeiner Weise für die Handlung wichtig sind, was ich sehr anstrengend fand. Auch habe ich die Lektüre zwischendurch einfach als enorm anstrengend empfunden, da auch sehr wenig passiert ist. Erst durch den Zeitsprung hat das Tempo zugenommen, man hat nun auch endlich Kjell kennengelernt und diverse andere Figuren des Anderson Clans und dadurch viel über die Vergangenheit dieser herausgefunden, was mir gut gefallen hat. Auch fand ich die Spannung zwischen Kjell und Elis sehr präsent war und ich  mir die beiden sehr gut als Paar vorstellen konnte.

Alles in Allem muss ich sagen, dass ich mir viel von diesem Buch erhofft hatte, aber diese Erwartungen leider nicht erfüllt werden konnten.

 

 

Wer von euch hat das Buch gelesen und wie hat es euch gefallen? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!

 

xoxo,

eure Rachel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.