Eva Völler:”Auf ewig uns:Time School 3″

Ihr Lieben,

Es ist an der Zeit der Time School Lebewohl zu sagen, sowohl rezensionstechnisch als auch symbolisch, denn diese Rezension ist zu dem  dritten und letzten Band der Time School Reihe.

 

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: ONE; Auflage: 1. Aufl. 2018 (26. Oktober 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3846600687
  • ISBN-13: 978-3846600689
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

 

 

 

 

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem hat sie zuerst als Richterin und später als Rechtsanwältin ihre Brötchen verdient, bevor sie Juristerei und Robe schließlich endgültig an den Nagel hängte. „Vom Bücherschreiben kriegt man auf Dauer einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht.“ Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

 

Immer kam etwas dazwischen, aber nun hat es endlich geklappt: Anna und Sebastiano haben sich das Jawort gegeben! Doch als sie nach ihrer standesamtlichen Trauung gerade mit ihren Gästen eine Party feiern, geschieht das Unfassbare: Ein Zeitportal öffnet sich, und Sebastiano wird von ihrem Erzfeind Mr Fitzjohn entführt!

Anna ist außer sich vor Entsetzen. Wie soll sie Sebastiano jemals wiederfinden? Zum Glück bekommt sie aus unerwarteter Richtung den entscheidenden Hinweis, und sie schöpft Hoffnung. Doch sie weiß nur zu gut, worauf es Mr Fitzjohn eigentlich abgesehen hat – einen Schatz, den Anna um jeden Preis beschützen will: ihr ungeborenes Kind …

Der Höhepunkt von Annas und Sebastianos Beziehung steht kurz bevor-ihre Hochzeit. Es soll der schönste Tag in ihrer beider Leben werden, doch da haben sie die Rechnung ohne die Alten gemacht, denn Fitzjohn entführt Sebastiano um ihn als Erpressungsmittel für Anna, bzw. ihr ungeborenes Kind. Denn dass es eine größere Rolle in dem ganzen Dilemma spielen wird als gedacht, kristallisiert sich immer deutlicher heraus ….

Ich muss ehrlich sagen, dass ich nach Band 2 die Hoffnung hatte, dass es hier ein bisschen mehr Abenteuer und Action gibt und das hat es durchaus gegeben und doch war ich etwas müde. Wie auch in den Bänden davor, geht mir Annas und Sebastianos Beziehung ziemlich auf die Nerven, da es eigentlich fast schon an Pathos und Kitsch grenzt, wie wenig die beiden ohne einander können und dass sie heiraten und ein Kind erwarten und dass obwohl sie eine Zeitreiseakademie leiten und noch am Anfang/Mitte ihres Studiums sind und alles in einem wirkt das einfach mit einem Kind und ohne elterliche Unterstützung in unmittelbarer Nähe auf mich einfach nicht realistisch, dass das Kind dann aber auch noch dem “The chosen one” Trope zum Opfer fällt, hat mich sehr energisch mit den Augen rollen lassen, da es einfach nicht mein Fall ist. Dennoch war es sehr unterhaltsam Anna bei der Jagd nach Fitzjohn zu begleiten und zu sehen, wie sie versucht alles unter einen Hut zu bringen. Seit Band 2 ist mir Barnaby ans Herz gewachsen, was er in diesem Band komplett gewinnt, weil er einfach ein liebenswerter, lustiger Sidekick ist, der durchaus Schwung in die Handlung bringt und mich immer mal wieder laut auflachen lässt. Mehr kann ich leider nicht sagen, weil ich nicht spoilern will, weswegen die Rezension dementsprechend kurz ausfällt.

Wer von euch hat das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!

Eure Rachel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.