Blogtour “Schamlos”Sofia Srour Nancy Herz Amina Bile Tag 2 “Fremde” Kulturen

Banner: © Authors Assistant

Ihr Lieben,

Mit Pauken und Trompeten möchte ich euch heute zu einem besonderen Beitrag begrüßen.“Schamlos” ist ein Titel, dass ich euch wärmstens empfehlen kann.Es ist ein Buch von 3 jungen Frauen, 3 Muslimas, 3 Feministinnen.

Ich beschäftige mich ja schon seit längerem mit dem Thema Intersektionaler Feminismus, was nichts anderes bedeutet, dass man People of Color, als auch Frauen und weiblich Gelesene aus ethnischen und religiösen Minderheiten in den Kampf gegen den Sexismus miteinbezieht. Deswegen bin ich sehr froh, heute über dieses Buch sprechen zu können, welches Sarah euch gestern schon vorgestellt hat.

Ich möchte heute mit euch über “fremde” Kulturen sprechen. Warum ich das “fremd” in Anführungszeichen habe, ist übrigens folgender Grund, das Wort “fremd” hat für mich eine negative Bedeutung, weil meistens etwas Fremdes erstmal abstoßend wirkt, was in Schamlos ziemlich häufig erwähnt wird. Die Autorinnen sind Norwegerinnen und Muslimas und teilen den Leser*innen auch oft zwischen den Zeilen mit, wie oft sie das Gefühl erhalten haben, anders zu sein, fremd zu sein, einfach aufgrund ihrer muslimischen Sozialisation. Ich kann einiges von dem was die Autorinnen beschrieben nachvollziehen, als Jüdin in Deutschland zu leben ist nicht immer einfach, ich bin oft die Exotin und werde aufgrund meiner Kultur ausgefragt, was ich zwar durchaus als angenehm empfinden kann, weil es oftmals einfach ein Zeichen von Neugier ist und ich es immer angenehmer finde, wenn man was dazulernen will, aber ab einem gewissen Zeitpunkt ist es einfach ermüdend, wenn man zum 5. Mal erklären muss, woher man kommt, wie der Name richtig ausgesprochen wird und wieso man keine Weihnachten feiert. Im Buch tauschen sich die Autorinnen auch über die kulturellen Unterschiede zwischen ihnen und ihren norwegischen Freund*innen aus, wie beispielsweise Elternteile über die Abiturfeier, Tradition sich als Russe zu verkleiden und man es den Eltern erklären musste. Auch wie unterschiedlich die Geschlechterrollen in den Familien sind und allgemein wie anders der Stellenwert der Familie ist. Fremd ist nur das, was einem nicht bekannt ist, viele Menschen aus anderen Kulturen sind sehr froh darüber, wenn ihr Interesse zeigt, denn das trägt dazu bei, dass aus fremd, anders wird.

Schaut euch gerne auch die weiteren Beiträge an, zum Beispiel bei Melanie, die etwas zur fehlenden Akzeptanz durch Ausgrenzung erzählt.

Bis zum nächsten Mal,

eure Rachel

Hier nochmal ein paar Infos:

Tourplan Agentur: https://netzwerk-agentur-bookmark.com/schamlos-von-amina-bile-sofia-nesrine-srour-nancy-herz/

08.04. Schamlos – 3 junge Frauen gehen in die Offensive
Sarah von www.booksonfire.de
09.04. Fremde Kulturen
Rachel von www.herzensbuechereinesluftmenschen.de
10.04. Ausgrenzung durch fehlende Akzeptanz
Melanie von www.melbuecherwurm.blogspot.com
11.04. Negative Sozialkontrolle
Marie-Isabel von www.readingmaddoxgirls.at
12.04. Ich bin ich, und wer bist du?
Ricky von www.tasty-books.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.