Johanna Danninger “Secret Elements 1-im Dunkeln der See”

Ihr Lieben,

wie ihr vielleicht mitbekommen habt, bin ich dabei meinen Blog wiederzubeleben. In der letzten Zeit hat er einfach so unter meiner Vernachlässigung gelitten, dass ich einfach ein massiv schlechtes Gewissen bekomme!

  • Taschenbuch: 232 Seiten
  • Verlag: Impress (29. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551300739
  • ISBN-13: 978-3551300737
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Johanna Danninger, geboren 1985, lebt mit ihrem Mann, einem Hund und zwei Katzen, umringt von Wiesen und Feldern im schönen Niederbayern.
Schon als Kind dachte sie sich in ihre eigenen Geschichten hinein. Seit sie 2013 den Schritt in das Autorenleben wagte, kann sie sich ein Leben ohne Tastatur und Textprogramm gar nicht mehr vorstellen und in ihrem Kopf schwirren noch zahlreiche weitere Ideen, die nur darauf warten endlich aufgeschrieben zu werden!

Die 17-jährige Jay hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten und schlägt sich als Barkeeperin heimlich die Nächte um die Ohren. Bis ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett überreicht, das kostbarste Geschenk, das sie je bekommen hat. Fatalerweise kann sie es, einmal angelegt, nicht mehr ablegen und befindet sich plötzlich in einem Geflecht aus übermenschlichen Agenten und magischen Bestimmungen. Dabei soll sie ausgerechnet der arrogante Lee, der Menschen grundsätzlich für schwach hält, beschützen. Wenn er nur nicht so unglaublich gut aussehen würde…

Jay ist das was man klassisch unter einem Wildfang versteht, sie lässt sich von niemandem etwas sagen und macht das was sie für richtig hält, eine Strategie die sich für sie schon lange bewährt, denn Jay ist eine Waise. Sie weiß nichts über ihre Familie und hat ihr gesamtes Leben im Waisenhaus verbracht, was sie ändern möchte, weshalb sie arbeitet und auf ein neues Leben spart, das mit 18 beginnen soll. Doch das alles ändert sich, als sie von einer alten Frau ein Amulett geschenkt bekommt, das einmal angelegt nicht mehr ablegbar ist und damit nimmt das Unheil seinen Lauf, denn auf einmal findet sich Jay in einem magischen Paralleluniversum wieder, dessen Auserwählte sie sein soll..

Ich muss sagen, dass ich keine hohen Erwartungen an das Buch hatte, der Plot ist bekannt und hat in vielerlei Ausführungen schon statt gefunden, aber ich war dennoch neugierig darauf, was es mit dieser magischen Welt auf sich hatte und ich fand es sehr unterhaltsam. Johanna Danningers Schreibstil ist sehr humorvoll, frech und lebendig, was es einfach macht direkt in die Handlung einzutauchen. Jay ist allerdings eine sehr vielschichtige Protagonistin und hat ihre Ecken und Kanten, was ich durchaus sympathisch finde, es braucht einfach nur eine Weile bis man mit ihr warm wird und die wirkliche Jay kennenlernt, denn aus nachvollziehbaren Gründen hat sie eine Mauer um sich herum aufgebaut. Die Liebesgeschichte fand ich auch durchaus angenehm, da sie nicht zu schnell erzählt wurde, denn es gibt nichts was ich mehr hasse als Insta Love. Was mir wirklich gut gefallen hat,war das Worldbuilding, denn es war nicht nur magisch sondern auch technologisch und kam mit ganz tollen Erfindungen um die Ecke. Auch eine Sache für die ich eine absolute Schwäche habe, sind tierische Sidekicks, die mit ihrer Eigenart oft für comic relief sorgen, was mir sehr wichtig ist, denn nichts ist angenehmer, als bei einer spannenden Story auch mal zu lachen. Alles in einem fand ich, dass es ein guter Reihenauftakt war, der Lust auf mehr machte.

Wer von euch hat das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!

xx,

eure Rachel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.