Blogtour “Mit uns der Wind” von Bettina Belitz-Narkolepsie

Ihr Lieben!
Tag vier der Blogtour zu dem Buch “Mit uns der Wind” von Bettina Belitz. Mein Thema ist die Narkolepsie, eine Krankheit unter der auch die Protagonistin Mona leidet.

Was ist Narkolepsie?
Narkolepsie ist eine chronische, neurologische Erkrankung, die vermutlich auf einen Mangel des Botenstoffes Hypocretin im Gehirn zurückzuführen ist. Dieser spielt eine wichtige Rolle bei der Regulation des Schlaf-Wach-Verhaltens. Typisch für fast alle Narkolepsie-Patienten ist, dass sie von einer mehr oder weniger schweren Tagesschläfrigkeit geplagt werden. Im Extremfall kommt es zu Einschlafattacken, gegen die sich der Betroffene nicht zur Wehr setzen kann. Passieren kann dies auch in ungewöhnlichen Situationen, etwa beim Essen oder Autofahren.

Dauern kann so ein Schlafanfall zwischen 10 Minuten und einer Stunde. Weckt man einen Narkoleptiker aus so einem Schlafanfall, kann es passieren, dass er kurz darauf wieder einschläft. Denn wenn man dem naroleptischen Schlafbedürfnis nicht nachgibt, steigert sich die Müdigkeit, wenn ein Narkoleptiker aber dem Schlafbedürfnis  nachgibt , fühlt er sich erfrischt und munter, doch kann es  nach einiger Zeit zu einer erneuten Schlafattacke kommen.

Meistens treten die ersten Narkolepsie-Anzeichen zwischen dem 15. und dem 30. Lebensjahr auf. Es können aber auch schon früher oder erst später erste Anzeichen von Narkolepsie auftreten. Man unterscheidet in der Regel vier Haupt-Symptome der Narkolepsie
Erhöhte Tageschläfrigkeit bis hin zum absoluten Schlafzwang
Kataplexien (affektiver Tonusverlust: Verlust der Muskelkontrolle)
Abnormer Schlaf-Wach-Rhythmus
Schlafparalyse (Schlaflähmung) mit hypnagogen (schlafbezogene) Halluzinationen

Man kann der Narkolepsie zwar weder vorbeugen, noch kann man sie nach bisherigem Wissensstand heilen, aber eine Behandlung mit entsprechenden Medikamenten kann helfen einen halbwegs normalen Alltag zu führen.

Mona leidet an einer besonders schweren Form der Narkolepsie, denn immer wenn sie aufgeregt ist, schläft sie ein, Während dieser Einschlafattacken hat sie keine Kontrolle über ihren Körper, das heißt je nachdem wo sie vom Schlaf übermannt wird, kann sie sich stark verletzten. Auch hat Mona hypnagoge Halluzinationen, das heißt, sie leidet unter  Träumen, die sie nur schwer als solche erkennen kann. Außerdem muss sie die 11.Klasse wiederholen und hat noch nie eine Mathearbeit mitschreiben können, da sie immer bei diesen einschläft.
Das Gewinnspiel:


Teilnahmebedingungen:

  1. Ihr seid 18 Jahre alt oder habt die Einverständniserklärung eurer Eltern.
  2. Wir haften nicht für einen Gewinn der auf dem Postweg verloren geht oder beschädigt wird.
  3. Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  4. Das Buch, welches verlost wird, ist eins unserer Leseexemplare und kann daher leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
  5. Das Gewinnspiel geht bis zum 27. März um 23:59 Uhr. Ausgelost wird am nächsten Tag und dann werden auf allen Blogs die Gewinner bekannt gegeben.
  6. Nun zur Gewinnspielfrage: Welchen Satz bilden die im Text versteckten blauen Buchstaben?  Schickt mir die Antwort an: rachel.liven@gmx.de
  7. Ihr könnt jeden Tag, auf jedem Blog ein Los bekommen, also schaut unbedingt vorbei. 🙂
Das könnt ihr gewinnen: 1 Exemplar von “Mit uns der Wind” + ein selbstgemachtes Schmucklesezeichen <3
Unter allen anderen Teilnehmern werden außerdem drei weitere Lesezeichen verlost 🙂

 Viel Glück. ♥

quelle: http://www.gesundheit.de/krankheiten/gehirn-und-nerven/schlafstoerungen/narkolepsie

22 Gedanken zu „Blogtour “Mit uns der Wind” von Bettina Belitz-Narkolepsie

    1. Hey Mary!
      Vielen Dank! <3 Ich habe vor dem Buch auch noch nie wirklich was von dieser Krankheit gehört…Na ja, es schränkt einen doch schon sehr in der Lebensweise ein, aber ich würde nicht sagen, dass es schlimm ist!
      Ganz Liebe Grüße!

  1. Hallöchen,

    es ist schon erschreckend was es nicht alles für Krankheiten gibt. Furchtbar. Ich stelle mir das wirklich schwer vor. Zum Glück gibt es aber Medikamente die es "erträglicher" machen.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

  2. Hallo Rachel,

    vielen Dank für diesen sehr interessanten Einblick in diese Krankheit. Die Menschen, die diese Krankheiten haben tun mir wirklich sehr leid. Es muss echt schlimm sein, ständig müde zu sein und dann noch solche Schlafanfälle zu haben.

    Liebe Grüße,
    Moni

  3. Schöner Beitrag! 🙂
    Ich finde Krankheiten immer mega interessant, auch wenn sie schrecklich sind und ich könnte mir auch nicht vorstellen mit Narkolepsie zu leben – bzw. bin froh, dass ich ohne leben darf!

    Hach, wer hat denn diese tollen Teilnahmebedingungen geschrieben? 😛

    Liebe Grüße <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.