Monddunkelzeit: Witches of Norway 3 von Jennifer Alice Jager

Ihr Lieben,

Ich bin gerade im absoluten Sub Abarbeitungsfieber und baue sowohl meine ungelesen Ebooks ab, als auch die ungeschriebenen Rezensionen. Über diese Rezension bin ich besonders happy, da sie den Abschluss einer Trilogie bildet, die für mich eine durchaus durchwachsene Reise war, aber dennoch empfand ich Monddunkelzeit als  einen sehr gelungenen Abschluss.

 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1651 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 363 Seiten
  • Verlag: Dark Diamonds (24. Februar 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch

 

 

 

 

Jennifer (Alice) Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

 

 

Noch immer kann Elis den Zauber der Zeit nicht kontrollieren. Auf der Flucht vor den Schattenbringern landen sie und Kjell im Norwegen des 17. Jahrhunderts – eine Zeit, die viele Gefahren birgt, denn Magie gilt hier als Teufelswerk. Gefangen zwischen Liebe und Furcht, Zukunft und Vergangenheit versucht sie den Magierbund der Schattenbringer aufzuhalten. Doch jede falsche Entscheidung könnte ihr ganzes Leben in Dunkelheit stürzen und auch das derer, die sie liebt. Dabei weiß sie nicht einmal, für wen ihr Herz wirklich schlägt. Ihre intensiven Gefühle für Kjell und die enorme Anziehungskraft, die der Hexenmeister Stian auf sie ausübt, bringen Elis fast um den Verstand. Doch genau diesen braucht sie, um ihre Feinde zu besiegen…

Kjell und Elis befinden sich noch immer auf der Flucht vor den Schattenbringern, sie verstecken sich derzeit im 17.Jahrhundert, einer Zeit in der sie stark aufpassen müssen um nicht enttarnt und somit verfolgt und hingerichtet zu werden, da sie angebliche Handlanger des Teufels sind. Nebenbei müssen sie auch eine Möglichkeit finden, wieder in ihre Zeit zurück zu kehren, was gar nicht so einfach in Anbetracht der Umstände ist.

Ich hatte zunächst meine Probleme mit der Reihe, aber sie wurde von Buch zu Buch besser. Wie bereits in den Rezensionen zu Band 1 und 2 erwähnt, mochte ich aber sowohl Setting als auch die Tatsache, dass es um Hexen geht. Wie immer Bei Romanen, die einen Zeitsprung beinhalten, kann eine Rückkehr in die eigentliche Zeit für mich nicht schnell genug gehen, aber mir hat es sehr gut gefallen, dass es hier weder zu schnell geschah, noch sich sehr gezogen hat. Man merkte deutlich, dass es jetzt darum geht alle offenen Handlungsstränge zusammenzuführen und auf ein Ende hinzuarbeiten, was mir sehr gut gefallen hat, es fühlte sich rund an und auch das Tempo in dem dies stattfand, empfand ich als sehr angenehm.  Ehrlich gesagt, fällt mir die Rezension besonders schwer, da ich versuche möglichst alle Spoiler zu umgehen, was bei einem dritten Band eher schwierig ist. Was mir aber positiv aufgefallen ist, dass für die damalige Zeit aktuelle Ereignisse besonders gekonnt und natürlich in die Handlung eingewebt wurden. Die Handlung war für mich nur bis zu einem gewissen Punkt voraussehbar, was ich sehr gut fand, denn so waren die Auflösungen nicht allzu offensichtlich.

Meiner Meinung nach, hat es in diesem Band alles gegeben, was ein gelungenes Finale braucht.

Wer von euch hat das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare.

xoxo,

eure Rachel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.