Justine Pust “Devilish Beauty-Das Flüstern der Hölle”

Ihr Lieben,

Im Herbst letzten Jahres, kurz vor der Frankfurter Buchmesse bin ich 3 wochen lang durch Kolumbien gereist, mit dabei war auch mein Kindle, auf dem ich ein besonderes Schätzchen hatte, nämlich den Debutroman der lieben Justine “Devilish Beauty”. Ich folge ihr seit einer Weile auf Instagram und mag sie sehr, weswegen es klar war, dass ich ihr Schätzchen unbedingt lesen muss!

Infos zum Buch

Format: Kindle Ausgabe
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 433 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (25. April 2019)

Über die Autorin

Justine Pust ist ein typisches Küstenmädchen, tanzt am liebsten zu Songs aus den 80ern und verliert sich oft in mitreißenden Geschichten. Das Schreiben hat sie schon früh für sich entdeckt und teilt ihre Lesesucht begeistert auf ihrem Blog. Wenn sich die Autorin nicht gerade in Büchern verliert, arbeitet sie ehrenamtlich in einem sozialen Verein oder führt Hunde aus. Neben den blauen Haaren sind ihre düsteren Liebesgeschichten ihr Markenzeichen.

Inhalt

Für die Dämonin Mimi gibt es nichts Schlimmeres, als Seelen für die Unterwelt einzutreiben, doch diesem Job zu entkommen, ist so gut wie unmöglich. Ihr Chef ist niemand geringerer als das gefährliche Oberhaupt der Hölle selbst – und genau von ihm kann sie einfach nicht die Finger lassen. Mimis tägliche Probleme treten jedoch in den Hintergrund, als sie sich auf einen Seelenhandel mit einem Dämonenjäger einlässt. Denn durch den Pakt bricht der Waffenstillstand zwischen Gut und Böse und auf einmal ist nicht nur die Hölle, sondern auch der Himmel hinter ihr her…  

Mimi ist in Schwierigkeiten, sie hasst ihren Job wie die Pest, denn sie findet es schrecklich immer wieder Seelen in die Hölle zu verfrachten, auch wenn es nicht die nettesten Menschen sind. Ein weiteres Problem ist ihr Chef, denn der ist nicht nur ein Höllenprinz und unfassbar attraktiv, nein, er ist auch maßgeblich dafür verantwortlich, dass Mimi ein Leben auf der Erde und nicht der Hölle führen muss, nur zu ärgerlich, dass Mimi und Baal können einfach kein normales Chef*in und Arbeitnehmer*in Verhältnis führen, die Anziehungskraft zwischen den Beiden ist einfach zu stark. Als sei das nicht genug, taucht da auf einmal der Jäger Drake in Mimis Stammbar auf, dessen Beruf es ist Geschöpfe wie Mimi zu jagen und unschädlich zu machen. Aber statt dies zu tun, schlägt er Mimi einen Deal vor, der Himmel und Hölle so richtig aufmischt. Ich hatte ehrlich gesagt kaum Erwartungen an das Buch, ich war neugierig auf die Geschichte und wollte eine mir enorm sympathische Person unterstützen. Da ich mich oft mit Justine austausche, war mir bewusst, dass ich nicht auf Tropes stoßen werde, die ich hasse. Keine farblosen weiblichen Protagonistinnen, keine romantisierten toxischen Beziehungen. Ich war also extrem neugierig und je weiter ich las, desto mehr überzeugte das Buch mich von sich. Der Schreibstil ist sehr frech und direkt, es wird sicht nicht mit vielen schönen Wortkonstruktionen geschmückt, was nicht heißen soll, dass die Autorin nicht schön schreibt, sondern, dass der Stil nicht blumig und der düsteren Atmosphäre sehr entsprechend ist. Stellenweise ist er auch sehr zynisch und sarkastisch, was ich ziemlich witzig fand, jedoch dachte ich anfangs, dass es ein Roman ist, wie ich ihn schon mehrfach gelesen hatte, aber ich irrte mich gewaltig, was dazu führte, dass ich das Buch zu feiern begann. Ich bin nicht besonders religiös, auch bin ich jüdisch und habe deswegen nicht so viele Probleme mit der Darstellung im Buch gehabt, im Gegenteil. Ich fand die Herangehensweise extrem spannend und neuartig, es hat mich gepackt! Schlussendlich will ich sagen, dass ich ein wenig für den Einstieg gebraucht habe aber dann das Buch sehr genießen konnte und ehrlich begeistert über so ein phänomenales Debüt bin.

Habt ihr das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare.

xx, eure Rachel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.